Beliebte Beiträge Zum Thema Gesundheit

none - 2019

Menopause: Eine Überlebensanleitung

Wir respektieren Ihre Privatsphäre.

Sie sind oft gerötet und haben das Gefühl, dass Sie verbrennen. Du bist nicht mehr aufgeregt wegen Sex. Ihre Gelenke scheinen mehr Schmerzen als üblich. Und deine Laune? Es war noch nie so heiß. Willkommen in der Menopause.

Finden Sie heraus, was mit Ihrem Körper und Geist vor sich geht und was Sie in dieser unangenehmen Zeit für sich tun können. Wir werden Sie durch die grundlegenden Symptome und ihre Lösungen führen. Unser Experte wird die Vor- und Nachteile der Hormontherapie, Tipps zu Ernährung und Bewegung, was Sie gegen Haarausfall und Müdigkeit tun und vieles mehr besprechen.

Ansager:

Willkommen zu dieser HealthTalk-Show. Bevor wir beginnen, erinnern wir Sie daran, dass die in dieser Show geäußerten Meinungen ausschließlich die Ansichten unserer Gäste sind. Sie sind nicht unbedingt die Ansichten von HealthTalk, unseren Sponsoren oder anderen externen Organisationen. Und, wie immer, bitte konsultieren Sie Ihren eigenen Arzt für die medizinische Beratung, die für Sie am besten geeignet ist.

Hier ist Ihre Gastgeberin, Elizabeth Austin.

Elizabeth Austin:

Hallo und danke, dass Sie uns für die Menopause 101 gekommen sind: Ein Überlebensführer. Ich bin deine Gastgeberin, Elizabeth Austin.

Jede Frau erlebt es anders. Für einige sind es Hitzewallungen, Baumwollhirn und ein schnelles Feuergefühl, während andere es kaum bemerken. Das ist nur eines der Geheimnisse der Menopause. Egal, wie es sich manifestiert, es ist eine Zeit der echten Veränderung - physisch, mental und emotional. In dieser Show wird unser Gast in allen Fragen der Menopause kompetent beraten. Sie wird eine Vielzahl von körperlichen Symptomen diskutieren, versuchen, die Physiologie hinter extremen Emotionen zu erklären und Ihnen helfen, zu verstehen, warum Ihr Sex-Laufwerk MIA ging. Wir hoffen, dass Sie lernen, wie Sie Ihre Symptome lindern und Behandlungsmöglichkeiten treffen können, die für Sie in Frage kommen.

Dr. Marcie Richardson begleitet uns. Dr. Richardson leitet den Menopause-Beratungsdienst und ist stellvertretender medizinischer Direktor für klinische Qualität in der Geburtshilfe und Gynäkologie bei Harvard Vanguard Medical Associates. Sie ist klinische Ausbilderin für Geburtshilfe und Gynäkologie an der Harvard Medical School. Sie praktiziert Allgemeine Geburtshilfe und Gynäkologie in Harvard Vanguard und Beth Israel Deaconess Hospital in Boston. Sie war neun Jahre im Kuratorium der North American Menopause Society (NAMS), wo sie im Vorstand saß und als Vorsitzende des NAMS Education Committee tätig war. In den letzten 15 Jahren war sie Mitglied des Beirats der Harvard Women's Health Watch. Sie war eine redaktionelle Beraterin für das Produktionsteam von "Our Bodies Ourselves: Menopause", das 2006 vom Boston Women's Health Book Collective veröffentlicht wurde. Willkommen, Dr. Richardson.

Dr. Marcie Richardson:

Ich bin froh, hier zu sein.

Elizabeth:

Ein Mysterium der Menopause ist ihre eigentliche Definition. Technisch gesehen ist die Menopause der letzte Tag Ihrer letzten Periode, aber die Symptome und Beschwerden, die durch die Menopause verursacht werden, können noch Jahre andauern. Herr Doktor, können Sie uns sagen, was in unserem Körper passiert, wenn wir die Menopause erleben? Warum hält der Prozess so lange an?

Dr. Richardson:

Nun, eigentlich fängt die Menopause an, wenn du in utero bist, weil die Eierstöcke anfangen, Eier zu verlieren, während sich der Fötus noch in seiner oder ihrer Mutter entwickelt. Und diese Eier sterben weiterhin ab, ohne dass sie während des gesamten Lebens einer Frau ovulieren. Aber wie eine Frau in ihre späten dreißiger und vierziger Jahre kommt, sprudeln andere Funktionen der Eierstöcke aus, wenn Sie so wollen, und die regelmäßigen hormonellen monatlichen Höhen und Tiefen, an die wir gewöhnt sind, die für unsere Menstruation verantwortlich sind, beginnen sich zu verändern Charakter. Insbesondere das erste Zeichen, dass Frauen in der Regel bemerken, ist, dass ihre Zyklen ein wenig kürzer werden, und dies wird in den späten dreißiger und frühen vierziger Jahren geschehen.

Die andere offensichtliche Sache, die mit Frauen geschieht, wenn sie älter werden, ist ihre Fruchtbarkeit sinkt . Und wenn man sich Gesellschaften anschaut, in denen Frauen keine Geburtenkontrolle anwenden, werden Frauen nicht so häufig schwanger wie Frauen in ihren späten Dreißigern und frühen Vierzigern. Aber dann beginnen Frauen, Perioden zu überspringen, und sie entwickeln Hitzewallungen, alles als Folge der Veränderungen in der Funktion der Eierstöcke. Und Frauen sprechen über die Menopause als nicht nur die letzte Menopause - weil Sie zum Zeitpunkt der letzten Menstruation nicht wissen, dass es die letzte Menstruation ist - sondern wir sprechen über die Veränderungen, die wir beim Radfahren während des Kurses bemerken der Jahre vor und nach der letzten Menstruation.

Elizabeth:

Herr Doktor, in welchem ​​Alter fängt es typischerweise an und wie lange dauert es normalerweise?

Dr. Richardson:

Nun, das Durchschnittsalter der Menopause, das ist die letzte Menstruation, ist 51. Dinge, die es früher kommen lassen gehören Rauchen, weil es so giftig für die Eierstöcke ist. Die Perimenopause scheint in den Augen der Wissenschaftler immer länger zu werden. Bei vielen Frauen dauert die Perimenopause - die Jahre vor der Menopause, wenn sie Symptome bemerkt - vier bis acht Jahre.

Elizabeth:

Können Sie uns die Perimenopause etwas ausführlicher erklären? Was sind die Anzeichen für eine Perimenopause?

Dr. Richardson:

Nun, ich denke, ich habe sie erwähnt, aber wieder bemerken die Frauen zum ersten Mal, dass ihre Zeiträume etwas näher zusammenrücken. Viele Frauen in den Vierzigern bemerken, dass sie mit ihrem Menstruationszyklus mehr Stimmungsschwankungen haben. Hitzewallungen sind für jede Frau anders, aber die meisten sind nur ein unglaublich intensives Hitzegefühl, das beginnt, wenn die Menstruationszyklen unregelmäßiger werden. Ich denke, das sind die wichtigsten Dinge, die Frauen bemerken, während sie noch menstruieren. Symptome der Menopause sind also Menstruationsstörungen, Hitzewallungen, Auf- und Ab-Stimmungen. Manchmal bemerken sie eine vaginale Trockenheit. Manchmal bemerken sie Schlafstörungen.

Elizabeth:

Okay. Gibt es also eine Möglichkeit für eine Frau, ihren Körper auf die Menopause vorzubereiten, bevor es die Erfahrung erleichtert?

Dr. Richardson:

Nun, ich denke, die Antwort darauf ist etwas, was Sie alle schon oft gehört haben. Ich denke, dass Sie auf sich selbst aufpassen, indem Sie gut essen, Sport treiben, nicht rauchen, nicht zu viel Alkohol trinken und Wege finden, sich aufzulösen dein Stress. All diese Dinge sind die Dinge, die Frauen während ihres ganzen Lebens tun müssen, vor allem aber im Wechsel der Menopause.

Elizabeth:

Ich habe gehört, dass einige Frauen, jung und nicht so jung, die Menopause für eine große Sache verantwortlich machen Vielzahl von emotionalen Symptomen. Sie erwähnten Stimmungsschwankungen und Schlafstörungen. Aber wie können Sie feststellen, welche dieser Dinge mit der Menopause oder Perimenopause zusammenhängen und welche vielleicht nur Symptome einer anderen Art von Stress sind? Und ist es überhaupt wichtig, diese Unterscheidung zu treffen?

Dr. Richardson:

Ich denke, dass Frauen die Experten für ihren eigenen Körper sind, und wenn sie Veränderungen bemerken, die mit den hormonellen Veränderungen und Menstruationsveränderungen zusammenhängen, von denen wir wissen, dass sie aus den Wechseljahren kommen, glaube ich ihnen. Auf der anderen Seite altern auch Frauen, und viele der Symptome, die wir mit der Menopause assoziieren, sind auch mit dem Altern verbunden. Außerdem denke ich, dass es eine stressige Zeit für Frauen ist. Sie haben jugendliche Kinder. Manchmal sind ihre Beziehungen in Schwierigkeiten. Manchmal haben sie die Verantwortung für die Pflege ihrer alten Eltern. Es ist eine stressige Zeit und wir wissen genau, dass Stress unseren Körper belastet. Manchmal denke ich, dass es ziemlich schwer ist, herauszufinden, was es ist.

Ich denke, wenn dein Hauptproblem Hitzewallungen sind, dann hängt das wahrscheinlich mit der Menopause zusammen, und du solltest mit einem Kliniker reden, der dir helfen kann, mit der Menopause umzugehen Symptom. Aber wenn es Reizbarkeit oder Stimmungsschwankungen ist, ist es etwas weniger klar, wo Sie Hilfe dafür suchen sollten.

Elizabeth:

Nun, da dieses Programm eine Überlebensanleitung für die Wechseljahre ist, schauen wir uns einige mehr an Symptome der schweren Menopause. Sie haben gerade Hitzewallungen erwähnt, und manche Leute bezeichnen sie als Nachtschweiß. Sind Hitzewallungen und Nachtschweiß das Gleiche? Und was passiert im Körper, der das verursacht?

Dr. Richardson:

Das ist eine wirklich interessante Frage. Ja, Hitzewallungen und Nachtschweiß sind das Gleiche. Nachtschweiß ist nur, wie wir auf Hitzewallungen beziehen, die nachts auftreten. Und was im Körper passiert, ist immer noch etwas unsicher, aber es wird eine interessante Arbeit geleistet, um das Problem zu lösen. Es sieht so aus, als ob der Temperaturregulierungsmechanismus des Körpers durcheinander gerät. Wir haben diesen sehr fein abgestimmten physiologischen Prozess, der uns bei 98,6 hält, weil viele Proteine ​​in unserem Körper bei verschiedenen Temperaturen nicht gut sind.

Und was passiert in einer normalen Person ist, wenn Sie überhitzt werden, sagen, von einer Spur oder etwas zu laufen, dann beginnen Sie zu schwitzen und Ihre Blutgefäße erweitern, und das ist, um Ihre Kerntemperatur normal zu halten. Und wenn Sie Wechseljahre haben und Hitzewallungen haben, werden Sie diesen Prozess früher einleiten. Also denken wir, dass dein Körper denkt, du wärst überhitzt und dann versucht dein Körper, Wärme abzuleiten, also flutschst du und du schwitzt und du hast einen heißen Blitz. Und dann werden sich viele Male danach die Frauen sehr frieren und sie werden zittern, weil dann der Körper denkt, dass es unterhitzt ist, und du zitterst, so dass du dahin zurückkommst, wo du sein willst.

Elizabeth:

So treten Hitzewallungen mit einem bestimmten Muster auf, etwa sechs Mal am Tag für drei Jahre?

Dr. Richardson:

Weißt du, jede Frau hat ihr eigenes Drehbuch. Und jede Frau hat Auslöser, und es kann tatsächlich hilfreich sein, zu versuchen, darauf zu achten, was deine Auslöser sind - Auslöser wie das Trinken einer Tasse Tee; Ich bekomme immer Hitzewallungen, wenn ich meine Schlüssel verliere. Also versuche ich meine Schlüssel nicht so oft zu verlieren. Ich denke, dass Alkohol ein Auslöser sein kann; scharfes Essen kann ein Auslöser sein. Dann haben manche Frauen stündlich Hitzewallungen, manche haben sie gelegentlich. Im Durchschnitt dauern sie drei bis fünf Jahre. Sie sind im Jahr nach der letzten Menstruation am schlimmsten. Ich habe einige schlechte Nachrichten, nämlich dass es eine Studie aus Skandinavien gibt, die zeigt, dass 10 Prozent der Frauen über 70 Jahre immer noch Hitzewallungen haben.

Elizabeth:

Wow. Das ist eine lange Zeit. Sie haben also einige der Dinge erwähnt, die Hitzewallungen auslösen könnten, aber können Sie uns etwas über Strategien oder Behandlungen erzählen, mit denen wir umgehen können?

Dr. Richardson:

Sicher. Ich denke, dass dies etwas Selbstverständliches ist, aber dennoch einen Besuch wert. Tragen Sie Baumwollkleidung, damit Sie durch Ihre Kleidung atmen können, oder kleiden Sie sich in Schichten, damit Sie, wenn Sie anfangen, heiß zu werden, etwas zum Anziehen haben und wenn Sie kalt werden, haben Sie etwas anzuziehen. Das Erkennen und Vermeiden von Triggern ist hilfreich. Ich habe eine Patientin, die vorschlug, dass du eines dieser gefrorenen Packeisstücke nachts unter dein Kopfkissen legst, und dann, wenn sie mit dem Nachtschweiß aufwacht, dreht sie das Kissen um und der Boden ist schön und kühl.

Don ' Bevor du ins Bett gehst, duscht du heiß, denn das wärmt dich auf. Schlaf in einem sehr kühlen Raum, eine andere Sache, die helfen kann. Ich finde, nachdem ich einen heißen Blitz habe, wenn ich meine Hände mit kaltem Wasser wasche, dass mich das irgendwie beruhigt, und es macht auch meine Hände sauber, nachdem sie sich wirklich verschwitzt und unangenehm gefühlt haben. Und da ich während des Arbeitstages nicht in die Dusche springen kann, habe ich festgestellt, dass mich die Hände in kaltem Wasser waschen, damit ich mich etwas besser fühle.

Elizabeth:

Das sind tolle Tipps. Aber gibt es Möglichkeiten, sie zu verhindern? Ich denke, ich habe gehört, dass die Hormonersatztherapie manchmal dafür verwendet wird. Was hast du davon?

Dr. Richardson:

Es gibt eine Vielzahl anderer Interventionen. Insbesondere gibt es einige Daten, die darauf hindeuten, dass die Erhöhung der Soja in Ihrer Ernährung oder die Erhöhung der pflanzlichen Östrogen helfen kann. Dies wird durch die Beobachtung gestützt, dass Frauen in Ländern, in denen sie viel Soja essen, nicht so häufig Hitzewallungen haben wie Frauen in westlichen Ländern. Und dann gibt es Kräuter, die zur Verhinderung von Hitzewallungen vorgeschlagen wurden. Dasjenige, das die meisten Daten hat, die es stützen, ist ein indianisches Kraut, das schwarze Cohosh genannt wird. Dieses Kraut scheint jedoch nicht universell zu funktionieren.

Eines der großen Probleme bei der Untersuchung von Hitzewallungen und ihrer Behandlung ist, dass es einen tiefgreifenden Placebo-Effekt gibt. Und wenn Sie einer Frau Zuckerpillen geben, werden in etwa 30 Prozent der Fälle ihre Hitzewallungen besser werden. Das kann man anders sehen, wenn eine Frau wartet, werden ihre Hitzewallungen in den meisten Fällen besser werden. Und dann gibt es verschreibungspflichtige Medikamente, die bei Hitzewallungen helfen können. Östrogen ist, wie Sie gesagt haben, mit Sicherheit das mit Abstand wirksamste Medikament zur Behandlung von Hitzewallungen, obwohl, wie Sie wahrscheinlich alle wissen, Östrogen nachweislich einige gefährliche Nebenwirkungen hat.

Elizabeth:

Warum ist eine Hormonersatztherapie (HRT) potentiell gefährlich und wer ist gefährdet?

Dr. Richardson:

Nun, das ist eine lange, komplizierte Geschichte, aber kurz, es sieht so aus, als ob die Hormonersatztherapie bei Frauen eine breite Palette von Wirkungen hat. Es gab die Vorstellung in den 90er Jahren, dass Hormonersatztherapie die Häufigkeit von Herzerkrankungen bei Frauen reduziert, und eine Studie wurde durchgeführt, um das zu unterstützen oder zu widerlegen. Und diese Studie - genannt die Women's Health Initiative - zeigte, dass Frauen mit Hormonersatztherapie mehr Herzkrankheiten, mehr Schlaganfälle und mehr Brustkrebs hatten.

Nun, das ist nicht so einfach, wie es scheint, weil das Durchschnittsalter von Die Frauen in der Studie waren 63 Jahre alt. Es ist daher schwer, die Informationen aus dieser Studie für Frauen im Alter von etwa 50 Jahren völlig zu rechtfertigen. Es gibt auch zusätzliche Studien, die belegen, dass dies der Fall ist Es war nicht das Östrogen, das all diese Probleme verursachte, aber einige der Probleme waren möglicherweise auf das Progesteron zurückzuführen, das mit dem Östrogen verabreicht wurde, um Frauen daran zu hindern, an der Gebärmutterschleimhaut zu erkranken.

Also, wenn alles ist gesagt und getan Ich denke, es ist ziemlich klar, dass Östrogen die Wahrscheinlichkeit einer Frau erhöht, die ein Gerinnungs-Problem, insbesondere einen Schlaganfall oder etwas hat, das eine Lungenembolie genannt wird, wo ein Gerinnsel abbricht und sich zu den Lungen bewegt. Die Beziehung zwischen Östrogen und Herzerkrankungen sieht ein wenig komplizierter aus, und einige von uns glauben, dass der Grund, warum die Women's Health Initiative mehr Herzkrankheit als die Frauen auf Östrogen zeigte wegen ihres Alters und wegen der additiven Wirkung des Progesterons.

Und schließlich, [was das Brustkrebsrisiko betrifft], finde ich das wirklich verwirrend, wenn man sich die Daten anschaut. Und es stellt sich heraus, dass Frauen bei Brustkrebs kein erhöhtes Risiko bis mindestens vier Jahre auf die Hormone hatten. Auf der anderen Seite gab es bei den Frauen mit Östrogen allein keinen solchen Anstieg des Brustkrebses, und ich denke, es gibt einige ungeklärte Fragen, obwohl ich ziemlich sicher bin, dass es einen Zusammenhang zwischen Östrogen und Brustkrebs gibt.

Elizabeth:

Das ist eindeutig ein sehr kompliziertes Problem, und es ist immer noch kompliziert, dass es für einige Frauen eine gangbare Option ist. Ich bin neugierig, wie sprechen Sie mit Ihren Patienten über die Risiken und Vorteile, und hilft es wirklich alles außer Hitzewallungen?

Dr. Richardson:

Nun, ich spreche mit meinen Patienten über die Risiken und Vorteile, wie ich gerade mit Ihnen gesprochen habe. Es gibt eine sehr gute Website für die Women's Health Initiative (whi.org) mit einigen schönen Grafiken der Informationen aus dieser Studie. Ich versuche das mit meinen Patienten zu besprechen. Und dann rede ich mit ihnen darüber, was sie von der Hormontherapie erwarten. Ich spreche mit ihnen über die Tatsache, dass die meisten Frauen von geringeren Dosen profitieren können, als das, was in der Women's Health Initiative untersucht wurde. Und ich spreche mit ihnen über verschiedene Verabreichungssysteme für Hormone und die Tatsache, dass es möglich ist, dass die Gerinnungseffekte nicht so extrem sind, wenn Sie transdermale Verabreichungssysteme verwenden, bei denen die Hormone direkt in das Blut einer Frau fließen und die Leber meiden. Ich neige dazu, Patches wegen dieses Unterschieds zu verwenden.

Was die Vorteile betrifft, denke ich, dass Östrogen bei Hitzewallungen helfen kann. Es kann bei vaginaler Trockenheit helfen, obwohl es Formen von lokalem Östrogen gibt, die gut für vaginale Trockenheit sind, das heißt, eine Creme oder ein Ring oder einige Tabletten, die direkt in die Vagina gegeben werden, und nicht viel Östrogen gelangt in das System . Und es hat sich gezeigt, dass Östrogen hilfreich für einige Frauen ist, die viel Schlafstörungen haben.

Nun ist die Frage, ob Östrogen für eine Vielzahl anderer Dinge, wie Stimmung, wie Wohlbefinden, viel schwieriger ist aussortieren. Obwohl ich persönlich denke, dass Östrogen für manche Frauen dazu führt, dass sie sich ziemlich unspezifisch fühlen.

Elizabeth:

Ich habe auch gelesen, dass Antibabypillen mehrmals mehr Östrogen enthalten als die meisten Hormonersatztherapien. Ist also die Pille eine sinnvolle Alternative zur HRT?

Dr. Richardson:

Nun, die Pille ist eigentlich eine sehr vernünftige Alternative für Frauen in der Perimenopause. Wenn Frauen in der Perimenopause sind, denken Sie daran, dass ihre Eierstöcke immer noch Hormone bilden, und wenn Sie eine Frau auf die Pille setzen, dann unterdrücken Sie diese Hormone und die Eierstöcke. Also, wenn eine Frau unregelmäßige Perioden und Östrogenspitzen und -täler hat und Sie ihr die Pille geben, werden Sie die Eierstöcke ausknocken und sie wird viel gleichmäßigere Hormonspiegel haben, und sie wird sich oft viel wohler fühlen .

Aber wenn eine Frau erst einmal die Wechseljahre hinter sich hat, müssen Sie ihr normalerweise nicht so viel Hormon verabreichen, wie es in der Antibabypille der Fall ist, um ihr symptomatisch zu helfen, denn es ist etwa viermal so viel wie Hormontherapie. Und eines der Probleme ist, dass, wenn Sie eine Frau auf der Antibabypille haben, es ist schwer zu sagen, wenn sie in den Wechseljahren ist, weil Sie ihre Hormone geben.

Elizabeth:

Richtig. Sie maskieren den Prozess.

Also, Dr. Richardson, was sind bioidentische Hormone? Arbeiten sie so gut wie synthetische Hormone?

Dr. Richardson:

Nun, das ist eine weitere komplizierte Diskussion. "Bioidentische Hormone" ist ein Begriff, der nicht wirklich ein technischer medizinischer Begriff ist. Aber was normalerweise Leute meinen, ist, dass die Hormone die gleiche chemische Verfassung haben wie die Hormone, die der menschliche Eierstock von sich selbst macht. Also wäre das Östradiol für das Östrogen. Und es wäre Progesteron. Es wäre Testosteron. Und es könnte kleine Mengen von Östron und Östriol enthalten, die zwei andere Östrogene sind, die der menschliche Eierstock bildet.

Es gibt nicht viele wissenschaftliche Studien über die Unterschiede zwischen bioidentischen Hormonen und synthetischer Hormontherapie. Und natürlich wird Premarin, das am häufigsten verwendete Hormon, aus dem Urin von trächtigen Stuten oder Pferden gewonnen. Es ist also nicht wirklich synthetisiert, aber es ist sicherlich nicht bioidentisch. Auf jeden Fall gibt es viele Behauptungen, dass bioidentische Hormone sicherer sind, und ich denke, dass es weitgehend unbewiesen ist. Ich denke, bioidentische Hormone sind in ähnlicher Dosierung genauso wirksam wie nichtbionische Hormone.

Elizabeth:

Können Sie Progesteron erklären und wie es die Hormonersatztherapie einer Frau beeinflusst?

Dr. Richardson:

Wenn Sie eine Frau Östrogen allein geben, wird dies schließlich zu der Aufbau der Auskleidung der Gebärmutter führen, und es kann schließlich zu einer Krebserkrankung der Gebärmutterschleimhaut oder Endometriumkarzinom führen. Dies wurde im Jahr 1974 herausgefunden, und seit damals haben Frauen Progesteron zusammen mit dem Östrogen gegeben, um Endometriumkarzinom zu verhindern. So wird Progesteron in der Hormontherapie eingesetzt. Wenn Frauen eine Hysterektomie hatten, müssen sie im Allgemeinen kein Progesteron einnehmen.

Jetzt ist der Progesteron-Provokationstest, wenn wir einer Frau, die keine Periode hat, Progesteron geben. Und wenn diese Frau viel Östrogen produziert und wenn wir ihr Progesteron geben, wird sie eine Periode bekommen. Und wenn diese Frau nicht viel Östrogen gemacht hat, wenn wir ihr das Progesteron geben, wird nichts passieren. So nennen wir einen Progesteron-Challenge-Test, der zeigen soll, wie viel Östrogen in dieser bestimmten Frau in den letzten Wochen vorhanden war.

Elizabeth:

So wird es verwendet, um HRT-Spiegel zu bestimmen?

DR. Richardson:

Nein, nicht genau. Es wird mehr verwendet, um festzustellen, was im Körper einer Frau passiert. Weil ein Hormonspiegel bei einer Frau, die in den Wechseljahren ist, eine Art ist, ein Bild vom Tachometer zu machen, wenn das Auto in der Garage ist. Du hast keine Ahnung, was es vor drei Minuten getan hat, und du weißt nicht, was es in den nächsten 20 Minuten tun wird. Da die Hormone von Frauen so hoch und runter sind, ist es manchmal nicht sehr informativ, Blutwerte zu messen. Aber wenn Sie eine Frau hatten, die keine Periode hatte und Sie ihr Progesteron geben und sie starke Blutungen hat, bedeutet das, dass sie in den letzten Wochen viel Östrogen ausgesetzt war. Und wenn sie keine Blutung hat, bedeutet das, dass es kein Östrogen gibt.

Elizabeth:

Danke, dass du das erklärt hast. Ein anderes Hormon, das Sie zuvor erwähnt haben, war Testosteron. Wann sollte eine Frau Testosteron einnehmen?

Dr. Richardson:

Nun, Testosteron ist das männliche Hormon, aber Frauen haben auch kleine Mengen davon. Und es wird angenommen, dass es für einige unserer sexuellen Eigenschaften verantwortlich ist, wie sexuelles Verlangen und unsere Fähigkeit, erregt zu werden und unsere orgastische Funktion, obwohl es nicht viele wissenschaftliche Beweise dafür gibt. Im Laufe der Lebenszeit einer Frau sinkt ihr Testosteronspiegel langsam ab. Sie fallen nicht dramatisch in den Wechseljahren ab wie Östrogen, aber im Zusammenhang mit dem Wechsel der Menopause bemerken manche Frauen einen Verlust an Libido und einen Verlust der Fähigkeit, orgasmisch zu sein, und wir denken, dass zumindest in einigen Fällen dies assoziiert ist mit wechselnden Testosteronspiegeln.

Ein besonderes Beispiel für ein Problem in diesem Bereich sind Frauen, deren Eierstöcke entfernt wurden, weil die weiblichen Eierstöcke Testosteron auch bei der postmenopausalen Frau machen. Wenn also eine Frau ihre Eierstöcke entfernt hat, sind sie nicht mehr da, um mehr Testosteron zu produzieren.

Also, wer sollte es in Betracht ziehen? Nun, vor allem gibt es keine FDA-zugelassenen Testosteron-Produkte in den Vereinigten Staaten für die Behandlung sexueller Dysfunktion. Es gibt ein kombiniertes Produkt mit Östrogen und einem oralen Testosteron namens Estratest, das für die Behandlung von hartnäckigen Hitzewallungen zugelassen ist. Da jedoch Testosteron zur Verfügung steht, ist es möglich, Testosteron-Gele in einer Compoundierungs-Apotheke herzustellen, und einige Frauen finden, dass es bei der Behandlung ihrer sexuellen Dysfunktion hilfreich sein kann. Wie gesagt, dies gilt besonders für Frauen, deren Eierstöcke entfernt wurden.

Aber ich denke, es ist wirklich wichtig, sich daran zu erinnern, dass das wichtigste weibliche Geschlechtsorgan das Gehirn ist. Und für Frauen, die sexuelle Schwierigkeiten haben, ist es der Schlüssel für sie, darüber nachzudenken, was in ihrem Leben vor sich geht, was dazu beitragen könnte. Darüber hinaus ist es wichtig, daran zu denken, dass es nicht viele langfristige Daten über die Sicherheit von Testosteron für Frauen gibt.

Elizabeth:

Und wissen wir, welche Nebenwirkungen bei der Testosteron-Therapie auftreten?

Dr . Richardson:

Nun, wenn Sie große Mengen verwenden, kann es Haarwuchs verursachen, kann es Akne verursachen. Es kann zu wütendem, aggressivem Verhalten führen.

Elizabeth:

Ich möchte nach einem weiteren Symptom der Menopause fragen, das einem gesunden Sexualleben im Weg stehen kann. Und du hast das etwas früher erwähnt, und das ist das Problem der vaginalen Trockenheit. Was können Frauen gegen diese Erkrankung tun?

Dr. Richardson:

Nun, vaginale Trockenheit ist, wieder, wahrscheinlich eine Kombination aus Altern und der Abwesenheit von Östrogen. Und es gibt Tonnen von Schmiermitteln über den Ladentisch erhältlich. Derjenige, den ich normalerweise Leuten schicke, ist Astroglide. Oder es gibt noch eine andere namens Silk e. Ich denke, du musst sie ausprobieren und sehen, was für dich funktioniert. Es gibt ein feuchtigkeitspendendes Produkt namens Replens, das zum Zeitpunkt des Geschlechtsverkehrs nicht wie die Gleitmittel verwendet wird, aber es erhöht die Feuchtigkeit in der Vagina.

Allerdings für Frauen, die wirklich Schwierigkeiten mit ihrer sexuellen Aktivität haben Die Veränderungen der Menopause, lokale Östrogen-Produkte sind wunderbar, und es gibt drei verschiedene Arten. Es gibt einen Ring namens Estring, der in die Scheide eingeführt und drei Monate lang aufbewahrt werden kann. Und dann gibt es Östrogentabletten oder Vagifem, die Sie normalerweise ein- oder zweimal in der Woche einnehmen. Und schließlich gibt es Östrogencremes, die in die Vagina eingeführt werden können. Ich neige dazu, die ersten beiden zu ermutigen, weil sie weniger Östrogen in das System pipettieren.

Und das letzte, was ich dazu sagen möchte, ist, dass einige Daten darauf hindeuten, dass Frauen, die nach den Wechseljahren weiterhin sexuell aktiv sind, weniger wahrscheinlich sind Probleme mit vaginaler Trockenheit haben, als diejenigen, die das nicht tun, obwohl ich mich immer irgendwie wundere, ob ein Teil davon ist, dass die Frauen, die schlechte vaginale Trockenheit haben, nicht sexuell aktiv sind, weil es weh tut.

Elizabeth:

Richtig. Schwer zu sagen, was ist der Wagen und was ist das Pferd in diesem Fall.

Dr. Richardson:

Ja.

Elizabeth:

Ich möchte Sie nach einem anderen Symptom fragen, das peinlich und bedenklich sein kann, und das ist natürlich Inkontinenz. Was verursacht Inkontinenz und was können Frauen tun, um es zu behandeln?

Dr. Richardson:

Nun, die Beziehung zwischen Inkontinenz und Menopause ist etwas ungewiss, aber Inkontinenz wird durch Veränderungen in der Funktion der Blase und der damit verbundenen Nerven und Muskeln verursacht, die durch traumatische Geburt verschlimmert werden können und wahrscheinlich etwas sind nur im Zusammenhang mit dem Altern. Und ich denke, was Frau tun kann, ist es, gute Entleerungsgewohnheiten zu praktizieren, das heißt, ihre Blase etwas leer zu halten und Lebensmittel zu vermeiden, die Blasenreizmittel sind, wie Cranberrysaft und Kaffee. Es gibt einige Übungen namens Kegel-Übungen, die einigen Frauen zu helfen scheinen. Und dann gibt es immer feinere chirurgische Techniken, die bei Inkontinenz helfen.

Und ich denke, das Wichtigste ist, einen Experten in der Gegend zu konsultieren. Und jetzt gibt es eine Spezialität der Gynäkologie, die Urogynäkologie, in der die Menschen besonders an Kontinenz interessiert sind. Und ich finde es großartig, wenn Frauen einen dieser Urogynäkologiespezialisten sehen können, wenn Inkontinenz für sie ein Problem ist.

Elizabeth:

Nun, Sie haben eine Operation als mögliche Behandlung erwähnt. Was ist das für eine Operation? Was bedeutet das?

Dr. Richardson:

Es gibt eine Menge verschiedener Arten von Operationen, die für Inkontinenz gemacht werden, aber in letzter Zeit gibt es eine, die fein abgestimmt wird, das transvaginale Band, wo sie ein kleines Band in die Vagina legen und es binden, und es erhöht die Harnröhre, die die Blase mit der Außenwelt verbindet. Und das ist ein ambulanter Eingriff, der wirklich keine schlimmen Nebenwirkungen hat und meist ganz gut geht. Aber nicht jeder ist dafür ein Kandidat. Es heißt TVT.

Elizabeth:

Ich möchte jetzt zu einigen der erhöhten Emotionen, die manche Frauen erleben - wie Wut oder Depressionen oder Angstgefühle - während der Menopause. Und ich frage mich, was passiert im Gehirn und im Körper, der diese emotionalen Reaktionen verursacht?

Dr. Richardson:

Nun, ich denke, du bringst eine Frage auf, auf die es viele Antworten gibt. Ich möchte damit beginnen, zu sagen, dass obwohl ich mich selbst als Feministin sehe, ich fest davon überzeugt bin, dass Frauen bis zu einem gewissen Grad Opfer ihrer hormonellen Höhen und Tiefen sind und dass jeder, der eine Frau ist oder mit einer Frau lebt, weiß dass sie sich zu verschiedenen Zeiten des Monats, wenn sie menstruiert, anders fühlt. Aber die meisten von uns kommen mit unseren regelmäßigen Menstruationsänderungen recht gut zurecht, und wir wissen, dass wir am Tag bevor wir unsere Periode bekommen, dass wir uns nicht sehr gut fühlen werden und wir nicht gut schlafen können, damit wir uns auf das nächste freuen können Tag ist ein besserer Tag.

Ein Teil des Problems in der Perimenopause ist, dass unsere Hormone überall auf der Karte sind. An jedem Tag können wir nicht wirklich wissen, wo sie sein werden. Und ich denke, dass das für Frauen wirklich schwer ist. Wir wissen zum Beispiel auch, dass einige Frauen eine schwere postpartale Depression bekommen, wenn es zu Hormonveränderungen kommt. Es gibt also andere Beispiele für den Zusammenhang zwischen Hormonen und der Art der psychischen Gesundheit oder des Wohlbefindens bei Frauen.

Elizabeth:

Also, während wir Perimenopause und Menopause durchmachen und diese unkontrollierbaren Hormonverschiebungen erleben, helfen Diät und Bewegung dabei? Ich denke darüber nach, wie man mit regelmäßiger Bewegung diesen Endorphin-Rausch bekommt. Kann das ein gutes Gleichgewicht sein?

Dr. Richardson:

Übung wurde gezeigt, um mit PMS zu helfen. Es hat sich gezeigt, dass Bewegung bei Depressionen hilft. Und ich denke, die Antwort darauf ist absolut. Die Daten sind ein bisschen weniger klar, um spezifische Ernährungsempfehlungen für Depressionen oder Stimmungsschwankungen zu geben, aber im Allgemeinen denke ich, dass es am wichtigsten ist, eine gesunde Ernährung zu essen; Sie fühlen sich immer besser. Ich denke, es gibt einige Daten über die Verwendung von langkettigen Fettsäuren zur Verbesserung der Stimmung, und einige Leute denken, dass Fischöl dabei helfen kann.

Elizabeth:

Was ist, wenn die schwierigen emotionalen Symptome und Schlafnot über das hinausgehen, was Bewegung und Ernährung helfen können? Sind Antidepressiva oder angstlösende Medikamente hilfreich? Und können Sie uns ein paar Beispiele geben, wo sie sein könnten?

Dr. Richardson:

Ich denke, du bringst einen interessanten Punkt auf. Ich bin froh, dass du Schlaf erwähnt hast, denn ich denke, wenn Frauen schlecht schlafen, dann hat das eine unglaubliche negative Stimmung, und deshalb ist es wichtig, es zu beachten.

Elizabeth:

Richtig. Es kann alles andere zusammensetzen.

Dr. Richardson:

Es kann alles andere zusammensetzen. Ich denke, die Frage, wann man Antidepressiva oder Anxiolytika [Anti-Angst-Medikamente] verwenden sollte, ist eine uralte Frage. Und ich sage immer, wenn du zu deinem Gynäkologen gehst, bekommst du Hormone, und wenn du zu deinem Therapeuten gehst, bekommst du Antidepressiva. Ich denke, wenn Schlafstörungen und Hitzewallungen einen großen Teil des Bildes ausmachen, dann ist die Verwendung von Hormonen für mich sinnvoll. Ich denke, wenn alles wirklich emotional ist, dann braucht es vielleicht eine Art Antidepressivum.

Elizabeth:

In der Einleitung erwähnten wir das Symptom "Baumwollhirn", und das war ein neuer Begriff für mich. Was ist Baumwollhirn, und wenn Ihre Patienten sagen, dass sie es haben, worüber reden sie? Ist es ein anderes Hormon-bezogenes Ding?

Dr. Richardson:

Nein. Ich weiß nicht, ob es dein Schreiber oder ich war, der das angesprochen hat, aber Baumwollhirn bezieht sich nur darauf, dass man nicht in der Lage ist, sich zu konzentrieren und einfach nicht in der Lage zu sein, Erinnerungen zu finden und sich einfach zu fühlen . Und es ist sicher kein echter medizinischer Begriff.

Elizabeth:

Nun, ich habe auch gehört, dass es sich um "Mommy Brain" handelt, also ist das vielleicht nicht unbedingt eine Menopause.

Dr. Richardson:

Auch hier wurde die Beziehung zwischen Östrogen und kognitiven Funktionen untersucht. Es gibt einige Beziehungen, aber es ist nicht so eng miteinander verbunden, wie manche Leute glauben machen würden. Auch wenn Sie nicht schlafen, ist Ihr Gehirn nicht in Bestform. Aber ich denke definitiv, dass Frauen sich über Konzentrationsschwierigkeiten und Konzentrationsschwierigkeiten beklagen, die mit dem Wechsel der Menopause zusammenhängen, und es ist schwer zu sagen, wie viel davon Schlafentzug ist, wie viel davon all die verschiedenen Belastungen in deinem Leben sind und wie viel davon es sind zusätzliche Hormonveränderungen? Wir wissen es nicht wirklich.

Elizabeth:

Und was empfehlen Sie für eine Behandlung?

Dr. Richardson:

Für Baumwollhirn?

Elizabeth:

Uh huh.

Dr. Richardson:

Ich empfehle die Dinge, über die wir gesprochen haben, die auf dich aufpassen. Und wenn jemand viele Hitzewallungen hat und nicht gut schläft, kann ich mit ihnen über Hormontherapie sprechen.

Elizabeth:

Sie würden es also im Zusammenhang mit anderen Symptomen behandeln?

Dr. Richardson:

Absolut.

Elizabeth:

Eine Sache, über die wir noch nicht gesprochen haben, ist Gelenkschmerzen, die oft Teil des Alterns sind, aber nicht unbedingt etwas, was wir mit der Menopause assoziieren, obwohl einige Frauen eine gesehen haben Verbindung. Kannst du uns mehr darüber erzählen?

Dr. Richardson:

Oh, ich denke, das ist ein sehr interessanter Bereich, weil so viele Frauen eine Zunahme von Steifheit und Schmerzen in ihren Gelenken erleben, die mit dem Wechsel der Menopause zusammenhängen. Und mein eigener Arzt sagte mir, dass einige Monate nach der Women's Health Initiative und vielen ihrer Patienten Hormone abgesetzt wurden, sie hatte eine Menge Leute, die neue Gelenkschmerzen hatten, und sie dachte, dass das keine war spezielle Arthritis, aber nur Osteoarthritis, die durch Hormone verschlimmert wird. Ich habe nicht viel zu sagen über die Ätiologie oder die Vorstellung, wie man sie verhindern kann. Ich persönlich denke, dass es eine Komponente des Hormonmangels gibt, die mit diesem Anstieg der Gelenkschmerzen zusammenhängt, obwohl manche Leute denken, dass es rein altert.

Elizabeth:

Nun, das lässt mich über Osteoporose nachdenken, was eine weitere Bedingung für Frauen ist während und nach der Menopause anfällig für beides sein. Und der Medienarzt sagt uns, dass dies völlig vermeidbar ist und wir Werbung für viele verschiedene Produkte machen. Ist Osteoporose vermeidbar? Und wenn ja, was sind die besten Möglichkeiten?

Dr. Richardson:

Nun, ich denke, Osteoporose ist etwas vermeidbar. Ich denke, wir müssen uns daran erinnern, dass die meisten dieser Medikamente in den letzten 10 bis 15 Jahren verabreicht wurden und dass im Alter von 80 Jahren etwa die Hälfte der Frauen Osteoporose haben wird. Aber niemand, der jetzt 80 ist, nahm diese Medikamente in den Fünfzigern. Ich denke, dass dies ein weiterer Bereich ist, in dem wir nicht so viel wissen, wie wir gerne hätten. Es sieht so aus, als ob die Kalziumaufnahme mit Osteoporose zusammenhängt. Auch Übung ist unglaublich wichtig, und insbesondere Gewichtstraining. Schwimmen ist keine Gewichtsbelastung. Gehen langsam ist nicht wirklich Gewichtstraining Übung.

Eine andere Sache, die in den letzten Jahren immer klarer wird ist, dass genug Vitamin D ist wichtig, und dass viele Frauen, vor allem im Nordosten, wo es nicht genug ist Sonnenstunden, sind Vitamin-D-Mangel.

Elizabeth:

Sie erwähnen Calcium-Ergänzungen vor einem Moment. Nehmen wir an, eine Frau beginnt erst mit der Einnahme von Kalziumpräparaten, wenn sie sich in den Wechseljahren befindet. Ist das zu spät, oder ist es zu spät für den Anfang?

Dr. Richardson:

Nein, es ist nie zu spät, um anzufangen. Und einige Frauen werden keine schlechten Knochen haben, aber es ist absolut nie zu spät, um damit anzufangen.

Elizabeth:

Nun, Sie erwähnten, als wir vor ein paar Minuten über Testosteron sprachen, die Möglichkeit eines zusätzlichen Haarwuchses , aber etwas, was viele Frauen mit Menopause erleben, ist Haarausfall. Und ist das eine Nebenwirkung verschreibungspflichtiger Medikamente oder gibt es einen physiologischen Grund dafür, dass dies in den Wechseljahren passiert?

Dr. Richardson:

Ich denke, dass dies eine Neueinstellung des Gleichgewichts der Hormone der einzelnen Frauen darstellt. Ich denke, einige Frauen finden, dass Hormontherapie bei Haarausfall hilft und manche Frauen nicht. Ich denke, da der Eierstock weniger Östrogen produziert, wird Testosteron manchmal dominanter, und das könnte ein Faktor sein. Aber auch dies ist eine dieser Veränderungen, die nicht sehr klar dokumentiert wurden. Aber ich bin überzeugt, dass der Wechsel der Menopause bei einigen Frauen Auswirkungen auf das Haar hat.

Elizabeth:

Nach allem, was wir besprochen haben, scheint es, als würde man einen guten Arzt finden, mit dem eine Frau sich wohl fühlt. weil Sie einige sehr komplexe Probleme aufgeworfen haben. Wie findet ein Patient einen Arzt, der seinen Bedürfnissen und seiner Persönlichkeit entspricht? Welche Art von Fragen sollte sie stellen?

Dr. Richardson:

Nun, ich möchte damit beginnen, zu sagen, dass es nicht unbedingt ein Arzt sein muss und dass es sehr viele gute Krankenschwesterpraktizierende gibt, die viel über die Menopause wissen. Zweitens möchte ich sagen, dass die North American Menopause Society - die, wie Sie wissen, ich war im Board of Directors - Menschen als Menopause-Experten zertifiziert, und sie veröffentlichen die Leute, die auf ihrer Website zertifiziert sind. Also denke ich, dass etwas, das hilfreich sein könnte, in Betracht gezogen wird.

Ich denke, die Wahl eines Arztes ist eine unglaublich schwierige Sache. Und auch verschiedene Ärzte sind gut für verschiedene Bereiche Ihres Lebens oder Aspekte Ihrer Gesundheit. Ich denke, dass das Sammeln von Informationen von professionellen Gesellschaften und Ihren Freunden Sie in die beste Position bringen wird, um die richtige Person zu finden.

Elizabeth:

Also etwas recherchieren.

Dr. Richardson:

Richtig. Ich denke auch, dass es sehr wichtig ist, dass du das Gefühl hast, dass du jemanden finden kannst, der nicht für dich arbeitet, egal mit wem du es siehst. Ich denke, manchmal denken die Leute nicht einmal darüber nach, jemand anderes zu finden, und das ist sicherlich akzeptabel und angemessen. Wenn du deine Fragen organisierst, hast du ein gutes Gespür dafür, was du von dem Arztbesuch bekommen möchtest, und das kannst du am Anfang machen, damit die Interaktion für dich beide befriedigender wird.

Elizabeth :

Nun, ich denke, ich würde dich das fragen: Ich denke darüber nach, wenn du deine Möglichkeiten mit dem Arzt oder einer Krankenschwester abwägst, dass jemand Experte ist und dann jemand ein wirklich guter Kommunikator ist. Ich weiß, dass es nicht immer entweder / oder ist, aber wenn du darüber nachdenkst, speziell mit der Menopause umzugehen, wo denkst du, dass das Gewicht damit einhergehen sollte?

Dr. Richardson:

Nun, ich muss sagen, dass Sie beide haben müssen, weil ich glaube, dass viele Ärzte und Krankenschwesterpraktizierende nicht so viel wissen. Lassen Sie mich einen Schritt zurück machen und eine Sache sagen, nämlich dass die Menopause normal ist. Und 90 Prozent der Frauen werden die Wechseljahre ohne größere Probleme durchmachen. Sie werden einige Unebenheiten auf der Straße haben. Sie werden einige Veränderungen in ihrem Körper haben, an die sie sich gewöhnen müssen, aber das wird ihr Leben nicht völlig stören. Und das ist eine gute Sache.

Elizabeth:

Das ist sehr beruhigend.

Dr. Richardson:

Aber für diese Frauen ist es wahrscheinlich ausreichend, kenntnisreich zu sein und zu wissen, was passieren wird. Und dann gibt es die 10 Prozent der Leute, die eine wirklich harte Zeit haben werden. Und da 100 Prozent der Frauen die Menopause durchlaufen, sind das viele Frauen. Und ich denke, für diejenigen unter Ihnen, die es schwer haben, jemanden zu finden, der sowohl Wissen über den Übergang in die Wechseljahre hat als auch gut kommunizieren kann, ist es wert, darauf zu warten.

Elizabeth:

Ich denke, was ich höre Ich sage, dass Frauen, wenn sie in diesen 10 Prozent sind, die ein bisschen mit der Menopause kämpfen, dass sie weiter nach einem Arzt oder einer Krankenschwester suchen sollten, bis sie eine finden, mit der sie wirklich zufrieden sind.

Dr. Richardson:

Das stimmt. Und jemand, den sie sagen können, hat ein gewisses Fachwissen.

Elizabeth:

Und was ist, wenn es für eine Frau wichtig ist, Behandlungen von einem Heilpraktiker oder einem Akupunkteur in ihr traditionelles Menopausen-Regime aufzunehmen? Sind Ärzte überhaupt offen für eine solche Zusammenarbeit?

Dr. Richardson:

Es variiert enorm, und ich denke, dass viele von ihnen sind, aber einige von ihnen sind nicht. Aber ich denke, es ist wichtig für Frauen, ihre traditionellen Ärzte wissen zu lassen, welche Art von Hilfe sie in diesen anderen alternativen Einstellungen bekommen.

Elizabeth:

Wie wichtig sind Ihrer Meinung nach Naturheilmittel im Gesamtbild? der Menopause Behandlung?

Dr. Richardson:

Ich denke, dass Lebensstil wirklich wichtig ist. Ich denke in Bezug auf natürliche Heilmittel, ich bin mir nicht sicher, was du meinst. Meinst du, dass, wenn ich in meine lokale Apotheke gehe, es wie ein ganzes Regal von verschiedenen Dingen gibt, die frei verfügbar sind, um Wechseljahrsbeschwerden zu behandeln? Ich bin mir nicht sicher, ob das so funktioniert. Aber ich weiß, dass es sich besser anfühlt, auf sich aufzupassen und genug Schlaf und genug Bewegung zu haben und den Stress in deinem Leben zu reduzieren.

Elizabeth:

Also wollte ich dich gerade bitten, deine Top Fünf aufzulisten Bewältigungsstrategien für die Menopause, und ich glaube, ich hörte mindestens zwei von ihnen: Eine gute Ernährung und Bewegung. Gibt es noch ein paar mehr, die Sie unseren Zuhörern überlassen möchten?

Dr. Richardson:

Ja. Ich denke, dass Zeit für sich selbst zu nehmen und Zeit zu nehmen, um zu bewerten, was in Ihrem Leben passiert, ein weiteres wichtiges Stück des Übergangs in die Wechseljahre ist. Nehmen Sie sich Zeit, um zu prüfen, was die Bedeutung dieses Übergangs für Sie bedeutet, wenn Sie keine Kinder mehr haben können, oder dass Sie sich wie in Ihrem Leben fühlen, zwei Drittel überschritten und Sie haben nicht erreicht, was Sie erreichen möchten. Ich denke, es ist wichtig für Frauen, zu erkennen, dass dieser physische Übergang eine Menge psychologischer Bedeutung hat und dass sie das tun müssen.

Eine Sache, über die wir nicht viel gesprochen haben, ist Gewichtszunahme und viele Frauen nehmen an Gewicht zu Ende Vierzig und Mitte Fünfzig. Das liegt an den metabolischen Veränderungen, die mit der Menopause zusammenhängen, und ich denke, es hat auch etwas damit zu tun, wie unsere Gesellschaft Essen benutzt und dass du nicht in ein Restaurant gehst, ohne etwa zwei- bis dreimal so viel wie du sein solltest Essen für jede Mahlzeit. Ich denke, dies ist eine sehr wichtige Zeit für Frauen, ihre Essgewohnheiten zu untersuchen und täglich herauszufinden, wie man diszipliniert wird.

Viele Frauen nehmen langsam zu, aber wenn man zwei Pfund pro Jahr zulegt seit 10 Jahren sind das 20 Pfund. Und Frauen sind unglücklich zu finden, dass keine ihrer Kleider passen. Also denke ich, dass dies eine Zeit ist, in der es sehr wichtig ist, da der Stoffwechsel ein wenig nach unten geht, um zu bemerken, wie man die Kalorienzufuhr senken kann, wie Magermilch trinken oder Portionen oder den Tag nach Thanksgiving nicht fast so viel wie am Tag zuvor. Und ich habe begonnen, mit meinen Patienten darüber in den Vierzigern zu reden, weil ich gemerkt habe, dass es eine Art Selbstzerstörung war, zu warten, bis sie 52 Jahre alt waren und bereits an Gewicht zugenommen hatten.

Elizabeth:

Wenn man also einige subtile Veränderungen vornimmt, bevor es wirklich zu einem Problem wird, kann das später dazu führen, dass der Stoffwechsel langsamer wird.

Dr. Richardson:

Genau.

Elizabeth:

Ich möchte auf etwas zurückkommen, das Sie kurz erwähnt haben und bei denen es sich um frei verkäufliche Medikamente handelte, die mit der Menopause zusammenhingen. Können Sie uns etwas über Vorsichtsmaßnahmen oder Bedenken mitteilen, die Sie über die Behandlung der Menopause mit diesen rezeptfreien Produkten weitergeben möchten?

Dr. Richardson:

Ich kann Ihnen sagen, was ich meinen Patienten sage - und ich denke, dass dies zu einem gewissen Grad keine Datenzone ist - aber ich sage meinen Patienten, die das schwarze Cohosh verwenden möchten, ein Produkt namens Remifemin zu benutzen, denn das ist es ein standardisiertes Produkt, das in Deutschland hergestellt wird, und zumindest seine verschiedenen Chargen werden auf die Inhaltsstoffe getestet und wir wissen, dass sie das erfüllen, was auf der Verpackung steht. Ich bin kein großer Fan davon, viel Soja oder so genannte Phytoöstrogene oder Isoflavone zu nehmen, die schwache Estrogene aus der Nahrung sind. Ich denke, wenn du das tust, bist du besser dran, mehr Sojaprodukte oder Leinsamenöl zu essen und deine Phytoöstrogene in deine Ernährung aufzunehmen.

Elizabeth:

Also, wenn eine Frau solche Schwierigkeiten nicht hat Wechseljahre, die sie braucht, um einen Arzt zu finden, um damit zu arbeiten, gibt es etwas auf diesen Etiketten, die sie suchen sollte, oder bestimmte Arten von Produkten, die sie vermeiden sollte, wenn sie das alleine macht und diese über den Ladentisch Optionen betrachtet ?

Dr. Richardson:

Nun, wie gesagt, ich empfehle keine großen Mengen von Isoflavonen in den rezeptfreien Medikamenten. Eine andere Sache ist, dass es ein Kraut namens Kava gibt, von dem gezeigt wurde, dass es Leberprobleme verursacht. Und es ist immer noch in den Vereinigten Staaten erhältlich, und ich denke, es sollte vermieden werden.

Sonst gibt es eine ganze Menge Sachen da draußen, von denen nichts gezeigt wurde.

Und ich denke, du bist es Verschwenden Sie Ihr Geld.

Elizabeth:

Wir haben fast keine Zeit mehr, Dr. Richardson, aber bevor wir gehen, möchte ich noch ein paar letzte Worte von Ihnen für unsere Zuhörer bekommen. Worüber möchten Sie unsere Zuhörer verlassen?

Dr. Richardson:

Oh, ich denke, die Menopause ist, wie ich vor ein paar Minuten gesagt habe, kein großes Problem für die meisten Frauen. Ich denke, es ist eine Gelegenheit, um zu überprüfen, wo du im Leben bist und dich sowohl physisch als auch psychisch zu versorgen. Und ich sage dir, viele Frauen fühlen sich in den Jahren, in denen sie keine Perioden haben und sie nicht die emotionalen Höhen und Tiefen haben, wirklich großartig. Ich denke Perimenopause ist eine harte Zeit für einige Frauen, aber ich kann wieder mit Überzeugung sagen, dass sie sich danach besser fühlen werden.

Ich denke, das letzte, was ich sagen würde, ist, sich daran zu erinnern, wenn sie Probleme haben mit ihrer Sexualität oder mit vaginaler Trockenheit sollten sie versuchen, einen Arzt zu finden, der ihnen damit helfen kann.

Elizabeth:

Großartig. Danke, dass Sie uns diese optimistischen Notizen hinterlassen haben. Ich möchte meinem Gast, Dr. Marcie Richardson und Ihnen, dem Publikum, dafür danken, dass Sie sich uns angeschlossen haben.

Und wenn Sie ein Thema haben, das wir nicht angesprochen haben, sehen Sie sich unsere Referenzfunktion für weitere Behandlungs- und Bewältigungsinformationen an Bitten Sie den Arzt, eine Frage zu stellen. Gehen Sie einfach zu healthtalk.com/menopause und klicken Sie auf "Fragen Sie den Arzt."

Viele von Ihnen haben nach Podcasts unserer Shows gefragt, und jetzt haben wir sie. Klicken Sie einfach auf den orangefarbenen Podcast-Link auf der HealthTalk Menopause-Startseite und Sie gelangen direkt zu den verfügbaren Podcasts zu HealthTalk Menopause in iTunes. Sie können auch zu itunes.com gehen und nach HealthTalk suchen, um alle Podcasts zu finden.

Von HealthTalk bin ich Elizabeth Austin.Letzte Aktualisierung: 20.11.2007

Senden Sie Ihren Kommentar